LEVC führt elektrisches TX-Modell in Tokio ein

Das berühmte elektrische Londoner Taxi – jetzt in Japan erhältlich

10. Jan​uar 2020, Tokio, Japan

  • Das weltweit modernste Taxi und Premium-Shuttle setzt neue Maßstäbe in Japan
  • Unvergleichliches Passagiererlebnis mit großzügigem Platzangebot und Barrierefreiheit 
  • Erste Auslieferungen an Kunden im zweiten Quartal 2020 geplant
  • Elektrofahrzeughersteller London EV Company vergrößert weltweiten Einfluss auf grüne Mobilität

Eine Londoner Ikone steht kurz davor, in Japan zu einem gewohnten Anblick zu werden: die London Electric Vehicle Company (LEVC) feiert heute im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung die Markteinführung des TX-Elektrofahrzeugs in Tokio.

Das typische Londoner Taxi wurde für das 21. Jahrhundert völlig neu konzipiert. Der TX ist eine hochwertige Spezialanfertigung für den Taxi- und Shuttle-Fahrzeugmarkt mit großzügigem Platzangebot für sechs Passagiere, Barrierefreiheit für Rollstühle und der bewährten eCity-Technologie.

Der TX verfügt über eine emissionsfreie, rein elektrische Reichweite von mehr als 130 Kilometern, die mithilfe des integrierten Range-Extenders flexibel auf eine elektrische Gesamtreichweite von 600 Kilometern erweitert werden kann. Der mit 8,45 Metern in dieser Fahrzeugklasse konkurrenzlose Wendekreis ermöglicht ein müheloses Manövrieren auch auf engen Parkplätzen und in schmalen Gassen.

Mit seiner Hochwertigkeit und Barrierefreiheit ermöglicht der elektrische TX seinen japanischen Passagieren ein völlig neues Erlebnis. Er erfüllt lokale gesetzliche Bestimmungen nicht nur, sondern übertrifft sie bei weitem. Zudem besticht er mit einem Panoramadach, Lademöglichkeiten für Mobiltelefone und Laptops sowie seinem konkurrenzlosen Platzangebot.

LEVC ist davon überzeugt, dass genau diese einmalige Kombination von Ausstattungsmerkmalen äußerst attraktiv für Betreiber von Taxi- und hochwertigen Shuttle-Flotten in Städten in ganz Japan sein wird. Der TX soll Flottenbetreibern, Stadt- und Elektromobilitätsdienstleistern einen neuen Ansatz ermöglichen.

Auf Japans Taximarkt sind 240.000 Fahrzeuge in Betrieb, von denen 50.000 in Tokio stationiert sind. Dies wird in größeren Städten von einer wachsenden Anzahl von Abruf-Shuttles und Car Sharing-Diensten ergänzt. Aufgrund der idealen Kombination aus großzügigerem Platzangebot, ausgezeichneter Manövrierbarkeit und deutlich besserem Zugang für Rollstuhlnutzer – ganz abgesehen von dem Kultstatus als original Londoner Taxi – geht LEVC davon aus, dass der TX Taxi und der TX Shuttle für Betreiber attraktiv sind, die sonst große Oberklasse-Limousinen und Minivans kaufen würden.

Jörg Hofmann, CEO von LEVC, kommentierte:

"Wir freuen uns sehr, mit der Markteinführung des TX in Japan unseren internationalen Einfluss auf grüne Mobilitätslösungen verstärken zu können. Wir erfinden eine britische Ikone neu und wandeln das Unternehmen von einem traditionellen Taxihersteller in ein Unternehmen für grüne Mobilität um, das eine große Bandbreite elektrischer Nutzfahrzeuge fertigt.  Der elektrische TX wird in ganz Japan neue Maßstäbe im Taxi- und Premium-Shuttle-Markt setzen und für Passagiere, Fahrer und Flottenbetreiber gleichermaßen attraktiv sein. Wir freuen uns darauf, dem TX auf den Straßen Tokios und in Städten in ganz Japan begegnen zu können.“ 

Das in Yokohama ansässige Unternehmen Fleetway and Service Company wurde als offizieller Importeur und Händler der LEVC-Modelle gewählt. Die Auftragsbücher werden im Februar geöffnet und die ersten Auslieferungen an Kunden starten im zweiten Quartal 2020.

Seit der Markteinführung 2018 wurden weltweit mehr als 3.800 TX-Fahrzeuge verkauft. Das Vereinigte Königreich ist noch immer der wichtigste Markt, doch LEVC expandiert weiterhin stark in neue Exportländer. Die Premiere des TX in Japan ergänzt die bestehende Präsenz in Märkten wie Deutschland, Frankreich, Schweiz, Dänemark und dem Nahen Osten.

Die LEVC-Modellpalette wird 2020 um einen neuen Elektrotransporter erweitert, der auf dem TX Taxi und der eCity-Technologie basiert.

LEVC prognostiziert, dass der Exportanteil der im LEVC-Werk in Coventry gefertigten Fahrzeuge bis 2022 bei 60 Prozent liegen wird, während die verbleibenden 40 Prozent im Vereinigten Königreich in Dienst gestellt werden. Im Jahr 2024 sollen nach Plänen des Unternehmens TX- und Elektrotransporterflotten in allen größeren Städten der Welt in Betrieb sein.