Rekordmonat Oktober: LEVC mit zweitbestem Umsatzergebnis der Unternehmensgeschichte

Ein weiteres starkes Monatsergebnis für LEVC: 333 Taxis verkauft

sales-record-levc-electric-taxi

04. November 2019, Ansty, Coventry

  • Mit dem Absatz von 333 Taxis verzeichnet die London EV Company (LEVC) das zweitbeste Monatsergebnis der Unternehmensgeschichte
  • Mehr als 3.000 TX-Elektrotaxis wurden seit der Markteinführung 2018 gefertigt und verkauft
  • Weiteres Wachstum im Jahr 2020 mit Einführung eines neuen Elektrolieferwagens
  • Die planungsgemäß kontinuierlichen Wachstumsraten stützen LEVCs strategische Zielsetzung, der führende Anbieter kommerzieller grüner Mobilitätslösungen in Europa zu sein

​Die London EV Company erreichte im Oktober mit 333 verkauften TX Taxis erneut ein starkes Monatsergebnis, das nur knapp hinter den im September erreichten Rekordzahlen (352 Fahrzeuge) zurückbleibt. Im Oktober wurde zudem der dreitausendste TX seit Markteinführung Anfang 2018 gefertigt – eine Zahl, die die wachsende Nachfrage nach der elektrischen Variante des legendären britischen Taxis im ganzen Vereinigten Königreich und in Europa belegt.

​Jörg Hofmann, CEO von LEVC, kommentierte:

„Wir sind hocherfreut, dass unser TX den Wandel hin zu einem besseren Klima in Städten im Vereinigten Königreich und in Europa vorantreibt. Ein zweiter Monat mit Rekordabsatzzahlen bestätigt nochmals, dass unsere strategische Ausrichtung, unser Geschäft auf neue Märkte mit neuen Handelspartnern auszudehnen, richtig ist.“

Fahrer und Flottenbetreiber begrüßen die ausgefeilte eCity-Technologie, mit der eine rein elektrische Reichweite von 130 Kilometern mithilfe des integrierten Range-Extenders flexibel auf eine elektrische Gesamtreichweite von 600 Kilometern erweitert werden kann.

Bei der konkurrenzlosen Technologie und Langlebigkeit des speziell angefertigten Taxis wurden keine Kompromisse eingegangen. Dies hat die TX-Flotte bereits durch eine insgesamt zurückgelegte Strecke von fast 50 Millionen Kilometern unter Beweis gestellt – was 1.200 Erdumrundungen entspricht.

Durch die Einführung des neuen elektrisch angetriebenen TX konnte die Emission von 9.700 Tonnen CO2 verhindert werden. Zudem wurden 5,5 Millionen Liter Kraftstoff eingespart und die Betriebskosten reduzierten sich um 6,4 Millionen Euro – und damit um fast 130 Euro pro Woche.

Mehr als 18 Millionen Passagiere haben den neuen TX bislang erlebt und konnten das Panorama-Glasdach, den deutlich verbesserten Komfort, das überlegene Platzangebot mit Barrierefreiheit sowie das Bord-WLAN und die Lademöglichkeiten genießen.

London bleibt der wichtigste Markt, doch das modernste Taxi der Welt ist auf den Straßen von mehr als 20 Städten im ganzen Vereinigten Königreich, darunter Birmingham, Coventry, Manchester, Glasgow und Edinburgh, zu finden. Auch jenseits der Grenzen ist das Modell extrem erfolgreich, wie die Absatzzahlen in Deutschland, Norwegen, den Niederlanden, Frankreich, Schweden, Hongkong und Malaysia belegen.

Die LEVC-Modellpalette wird 2020 um einen neu eingeführten Elektrotransporter erweitert, der auf dem TX Taxi und der eCity-Technologie basiert. Eine weitere Ergänzung ist das kürzlich vorgestellte TX Shuttle-Modell, mit dem die wachsenden Car Sharing- und Taximärkte in ganz Europa bedient werden sollen. Diese neuen Produkte werden zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten in ganz Europa und darüber hinaus generieren. LEVC prognostiziert, dass bis 2022 der Exportanteil der im LEVC-Werk in Coventry gefertigten Fahrzeuge bei 70 Prozent liegen wird, während die verbleibenden 30 Prozent im Vereinigten Königreich in Dienst gestellt werden.

Im Jahr 2024 sollen nach Plänen des Unternehmens TX - und Elektrotransporterflotten in allen größeren Städten der Welt in Betrieb sein.