LEVC ernennt Martin Rada zum Geschäftsführer für LEVC Europa

Rada bringt über 25 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie mit zu LEVC

Ansty, den 2. Februar 2021

  • Martin Rada mit der Leitung und Überwachung der europäischen Aktivitäten von LEVC beauftragt
  • Rada bringt über 25 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie mit zu LEVC

LEVC (London Electric Vehicle Company) gibt heute die Ernennung von Martin Rada zum neuen Geschäftsführer der Europa-Aktivitäten von LEVC bekannt. LEVC Europa hat seinen Sitz in Frankfurt am Main Martin wird alle Aktivitäten in der Region überwachen und leiten.

Mittlerweile gibt es 19 Händlerpartner auf dem gesamten europäischen Festland, und für dieses Jahr ist ein weiteres Wachstum des Netzwerks unter anderem in Märkten wie der Schweiz, Schweden, Norwegen, Spanien, Griechenland und Italien geplant.  Bis Ende 2021 werden mehr als 50 Händler an wichtigen europäischen Standorten existieren, und das kombinierte Verkaufsvolumen in der Region wird 2022 voraussichtlich höher ausfallen als auf dem Heimatmarkt von LEVC in Großbritannien. ​

Jörg Hofmann, CEO von LEVC, meint dazu​:

„Europa ist eine äußerst wichtige Region für LEVC auf unserem Weg, unsere Exportstrategie fortzusetzen, um das Unternehmen außerhalb Großbritanniens auszubauen.  Wir werden LEVC in diesem Jahr auf neuen Märkten und in neuen Geschäftsbereiche einführen und unseren neuen Elektro-Van VN5 in Europa auf den Markt bringen.  Ich freue mich sehr, Martin im Team begrüßen zu dürfen, um eine entscheidende Rolle für den Erfolg von LEVC in Europa zu spielen​“

Mit einer 25-jährigen Karriere in der Automobilindustrie bringt Martin eine Fülle von Erfahrungen aus verschiedenen europäischen Führungspositionen insbesondere innerhalb der Fiat-Gruppe mit, darunter als Geschäftsführer von Fiat Chrysler in Deutschland. Zuletzt war Martin CEO und Mitbegründer des Start-ups „ViveLaCar“ in Österreich und der Schweiz.​

Martin Rada kommentierte seine Ernennung bei LEVC wie folgt: ​

Ich freue mich sehr, zu einer solch legendären und etablierten britischen Marke zu stoßen, um ihre Präsenz in ganz Europa auszubauen. Vor dem Hintergrund, dass sich der neue Elektro-Van VN5 in diesem Jahr zum TX hinzugesellt, freue ich mich darauf, mit dem Team in Frankfurt zusammenzuarbeiten, um unsere Geschäftstätigkeit auf neuen und existierenden europäischen Märkten auszubauen und die Kundenbasis von LEVC auf dem gesamten Kontinent erheblich zu vergrößern​“​

tx-electric-shuttle

LEVC mit Sitz in Coventry, Großbritannien, stellt seit mehr als 100 Jahren das offizielle schwarze Londoner Taxi her.  Das Unternehmen hat sein legendäres Taxi 2018 als elektrischen, emissionsfreien TX neu erfunden.  Seit der Einführung des TX wurden weltweit mehr als 4.500 Fahrzeuge verkauft, und jetzt wird in diesem Jahr der neue Elektro-Van von LEVC, VN5, in Europa eingeführt und ergänzt die LEVC-Modellpalette. Der im Fahrzeugsegment mit einer Tonne Nutzlast angesiedelte VN5 übernimmt das kühne, markante Design und die leichte Aluminiumkonstruktion des TX, ebenso wie dessen innovative emissionsfreie eCity-Technologie.​