Die Zukunft sauberer, grüner Stadtlogistik ist da

LEVC stellt neuen emissionsfreien Kleintransporter vor

17. Juni 2019, London

  •  Die Nachfrage nach sauberen, nachhaltigen Nutzfahrzeugen wird in Städten in aller Welt steigen – eine gesellschaftliche Entwicklung, der LEVC mit der Vorstellung des neuen Kleintransporters begegnen möchte, der auf dem überaus erfolgreichen emissionsfreien TX-Elektrotaxi basiert  
  • Ausgestattet mit der bewährten eCity-Technologie, durch die die rein elektrisch gefahrene Reichweite von 102 Kilometern auf über 485 Kilometer erweitert werden kann, gibt der neue Kleintransporter keinerlei Anlass zur Reichweitenangst  
  • Mit dem neuen leichten Nutzfahrzeug erhalten Betreiber die Flexibilität, Umweltzonen uneingeschränkt zu befahren, aber auch außerhalb der Stadtgrenzen liegende Verteilzentren zu erreichen  
  • Mit branchenführenden Betriebskosten und einer Ladefläche, auf der zwei Europaletten untergebracht werden können, vereint dieses urbane Nutzfahrzeug das Know-how aus 70 Jahren auf sich 
  • Im Rahmen der heutigen Enthüllungszeremonie durch Londons Bürgermeister Sadiq Khan und LEVCs CEO Jörg Hofmann begrüßt LEVC den ambitionierten neuen Plan der Stadt zum Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur in London 
  • Ende 2020 soll der neue Transporter als einer von zahlreichen anderen Nutzfahrzeugen in Auftrag gegeben werden können, die von alternativen Energien angetrieben werden. Diese Entwicklung untermauert LEVCs Vision, der führende Anbieter elektrischer Nutzfahrzeuge in Europa zu sein.
  • Der saubere, umweltfreundliche Lieferwagen für den Stadtverkehr der Zukunft ist da: LEVCs neues Nutzfahrzeug, ein emissionsfreier Kleintransporter vereint über 70 Jahre Erfahrung eines Unternehmens auf sich, das auch das weltweit einzige speziell zu diesem Zweck konzipierte Elektrotaxi mit Range Extender herstellt.  

    LEVCs neues Nutzfahrzeug wurde heute von Londons Bürgermeister Sadiq Khan und LEVCs CEO Jörg Hofmann in der Standesvertretung Institution of Engineering and Technology enthüllt. Im Rahmen dieser Zeremonie sagte die Stadtverwaltung zu, fünf zusätzliche große Ladestationen, eine neue Schnelllade-Infrastruktur sowie eine Zentralstelle für Infrastrukturanfragen einzurichten. Der emissionsfreie Kleintransporter ist dazu konzipiert, die weltweit rasch steigende Nachfrage nach grünem, elektrifiziertem Nutzfahrzeugverkehr zu befriedigen – mittelgroßen Transportern, die Waren effizient in Stadtgebieten bewegen und einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten können.  ​

    Dieses neue zweite LEVC-Fahrzeug basiert auf dem TX Taxi, das inzwischen knapp 2.000 Mal auf Londons Straßen unterwegs ist, und nutzt die gleiche bewährte e-City-Range Extender-Technologie. Mit einer rein elektrischen Reichweite von 102 Kilometern und einer kombinierten Kraftstoff-/Batterie-Reichweite von 485 Kilometern verleiht dieses Fahrzeug Betreibern und Fahrern eine bislang kaum gekannte Flexibilität.

    Zielgruppe sind jene, die etwa 160 Kilometer pro Tag für Lieferungen bis an die Haustür – und nicht nur auf der letzten Meile – zurücklegen. So werden LEVCs Kleintransporter zum Verbindungsglied zwischen Verteilzentren jenseits der Stadtgrenzen und den Innenstädten, wobei die Waren von außerhalb im Range-Extender-Modus abgeholt und in den emissionsbeschränkten Umweltzonen im Elektromodus abgeliefert werden. In diesem Marktsegment werden derzeit hauptsächlich mittelgroße Dieseltransporter mit einer Nutzlast von etwa einer Tonne eingesetzt.

    LEVCs Erfolg mit dem TX Taxi hat gezeigt, dass sich Taxifahrer zu echten Anhängern grüner Logistik wandeln, die von den deutlichen Kosteneinsparungen profitieren können, während die eCity-Range Extender-Technologie auch Nutzfahrzeugbetreibern die Reichweitenangst nimmt.

    LEVCs CEO Jörg Hofmann sagte:

    "Die Stadtlogistik der Zukunft verändert sich bereits rasch und wir haben die einmalige Gelegenheit, diesen Markt völlig neu zu gestalten. Der Bereich der leichten Nutzfahrzeuge ist derzeit das einzige wachsende Verkehrssegment in London. Der Grund dafür ist die rasche Zunahme des Internet-Shoppings – der Amazonisierung des Einzelhandels. Täglich finden 65.000 verschiedene Fahrten von leichten Nutzfahrzeugen nach London statt, doch Mobilität muss nicht zulasten der Luftqualität gehen. Londons Umweltzone dient als Vorlage für alle größeren Städte im Vereinigten Königreich, die bis 2020 mit der Einrichtung von Luftreinhaltungszonen nachziehen werden. Die Nachfrage nach mittelgroßen emissionsfreien Kleintransportern ist enorm und die von uns angebotene Lösung ist die perfekte Antwort auf die Anforderungen des rasch wachsenden grünen Logistikmarkts.“ 

    Die Städte verlangen von den Automobilherstellern mit zunehmendem Nachdruck ein Angebot sauberer Fahrzeuge – eine großartige Gelegenheit für LEVC. Die Londoner Polizei und Feuerwehr haben sich bereits als Ziel gesetzt, bis 2025 emissionsfrei zu fahren. Zudem wird prognostiziert, dass bis 2030 40 Prozent und bis 2040 alle Transporter neue Energien, zum Beispiel einen Elektroantrieb, nutzen werden.  

    Das jährliche Marktvolumen für mittelgroße Transporter, die bis an die Haustür liefern, liegt bei etwa 50.000 Fahrzeugen. Mit einer Verschrottungsprämie in Höhe von 3.500 GBP für Transporter, die weniger als die Euro-6-Norm erfüllen, ergänzt von einem Zuschuss in Höhe von 8.000 GBP zum Kauf eines Elektrotransporters und der heutigen Ankündigung des Bürgermeisters, die Ladeinfrastruktur rasch auszubauen, ist der Grundstein für eine rasche Zunahme der sauberen Nutzfahrzeuge im Stadtverkehr gelegt.   

    ​Die vollständigen Angaben zum LEVC-Kleintransporter werden kurz vor der offiziellen Markteinführung bekannt gegeben, doch LEVC kann bereits heute zusagen, dass die Gesamtbetriebskosten des neuen leichten Nutzfahrzeugs aufgrund der Einsparungen bei Kraftstoffen und Wartung im Vergleich zu konventionellen Transportern branchenführend sein werden. Auch die Langlebigkeit ist garantiert: LEVC hat den neuen Transporter nach den strengsten Haltbarkeitsnormen getestet und das TaxiDur-Langstreckentestverfahren an das leichte Nutzfahrzeug angepasst.  

    Das Fahrzeug verfügt serienmäßig über einen branchenführenden Sicherheitsstandard. Die Ausstattung mit den neuesten aktiven Sicherheitssystemen von weltweit führenden Technologieanbietern wird von der Gewissheit ergänzt, dass das Fahrzeug zudem die höchsten Crashtest-Anforderungen der Welt erfüllt. Auch die Fahrer werden von diesem Modell profitieren: Hinsichtlich Komfort und Ergonomie braucht das Fahrzeug mit seinem fahrer- und passagierorientierten Design den Vergleich zu Mehrzweckfahrzeugen der Oberklasse nicht scheuen. Darüber hinaus besticht das leichte Nutzfahrzeug mit dem bekannten in dieser Fahrzeugklasse konkurrenzlosen Wendekreis, der so typisch für das Londoner Black Cab ist.  

    LEVCs CEO Jörg Hofmann, sagte:

    „Wir haben unser vorhandenes Wissen über die Stadtumgebung mit der Elektrofahrzeugtechnologie kombiniert, mit der die urbane Mobilität in die Nachhaltigkeit geführt werden kann. Langlebig, verlässlich, effizient, kostengünstig und hochwertig: Das ist unser neues leichtes Nutzfahrzeug. Die Markteinführung erfolgt zunächst in London und im Vereinigten Königreich, anschließend werden wir das Fahrzeug auch in Europa und darüber hinaus anbieten. Unsere Zielsetzung ist, führender Anbieter elektrisch betriebener Nutzfahrzeuge in Europa zu sein.“ ​

    Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, sagte:

    „Ich freue mich sehr, dass LEVC die Erfahrungen aus dem Design und Bau der Londoner Elektrotaxis auf diesen neuen Transporter überträgt. Die Entwicklung sauberer, nachhaltiger Elektrofahrzeuge ist von essenzieller Bedeutung für die Bekämpfung unserer schlechten Luftqualität und der Klimakrise. Londons Selbstverpflichtung zu Luftreinhaltungsmaßnahmen treibt unser Streben nach einer positiven elektrischen Zukunft für alle voran.“

    LEVC ist der Hersteller des weltweit einzigen, speziell für diesen Zweck angefertigten Elektrotaxis mit Range Extender. Seit 2014 investierte LEVCs Mutterkonzern GEELY 500 Millionen Pfund in ein Fahrzeugwerk in Ansty, Coventry, wo der neue Kleintransporter neben dem TX gefertigt wird. In naher Zukunft wird LEVC die Nutzfahrzeugpalette mit neuen Modellen ergänzen, die technologische Errungenschaften der GEELY-Nutzfahrzeugflotte nutzen.