LEVC erweitert das europäische Netzwerk durch die Benennung von

Autohaus Geisser, Karlsruhe

new-german-dealer-VN5-TX

25. September 2020, Ansty

  • Autohaus Geisser GmbHvon LEVC mit dem Verkauf des elektrischen TX, TX Shuttle und des neuen elektrischen Vans VN5 betraut
  • Die neuen Geschäftsräume in Karlsruhe bieten vollen Verkauf und Kundendienst
  • Das EU-weite LEVC-Netzwerk wird bis Ende 2021 21 europäische Länder abdecken

LEVC (London Electric Vehicle Company) setzt seine europäische Expansion mit der Benennung eines weiteren neuen Händlers, der Autohaus Geisser GmbH mit Sitz in Karlsruhe, fort. Dieser Schritt folgt der Gründung der Vertriebsniederlassung für Mitteleuropa in Frankfurt im letzten Jahr und ist ein wichtiger Meilenstein im Ausbau des europäischen Vertriebsnetzwerks von LEVC. 

Jörg Hofmann, CEO von LEVC, meint dazu:

Wir freuen uns sehr, die Autohaus Geisser GmbH in unser wachsendes Händlernetz in Europa aufzunehmen und Kunden überall in Südbaden, die auf umweltfreundlichere Mobilität umsteigen möchten, die Marke LEVC vorzustellen. Es existiert eine wachsende Nachfrage nach dem TX Shuttle in deutschen Städten und eine klare Verkaufschance für unseren neuen elektrischen Van VN5. Wir suchen aktiv nach neuen Händlern überall in Deutschland, um dieses Wachstum zu unterstützen.


Die Autohaus Geisser GmbH in Karlsruhe ist der erste LEVC-Händler in der Metropolregion Karlsruhe/Mannheim und der einzige Vertragshändler in Südbaden, der Vertrieb und Kundendienst für Kunden im Umland anbietet. Für viele dort ansässige Unternehmen, die die Einrichtung von „Abruf-Shuttlediensten“ planen, ist LEVC ein entscheidender Partner, der dabei hilft, das Wachstum ​grüner Mobilität in der Region voranzutreiben.Die Autohaus Geisser GmbH wartet aktuell auch die fünf bereits in der Region in Betrieb befindlichen TX.


In einer Stellungnahme von Stefan Geisser, Geschäftsführer der Autohaus Geisser GmbH, heißt es:

Die Entscheidung, eine weitere Marke der Geely-Gruppe in unser Portfolio aufzunehmen, ist uns nicht schwergefallen. Wir haben in der Vergangenheit Erfahrungen im Taxigeschäft erworben und freuen uns darauf, LEVC zu einer weiteren erfolgreichen Marke in unserer Gruppe auszubauen.“

Die Modelle TX Shuttle und TX Taxi bieten Platz, Komfort und Funktionalität in Verbindung mit Umweltfreundlichkeit und einem kleinen Wendekreis, einem Markenzeichen des legendären Londoner „schwarzen Taxis“ – ideale Voraussetzungen für den Stadtverkehr.Der TX bietet Platz für sechs Passagiere und ist zugänglich für Rollstuhlbenutzer, und alle Fahrgäste kommen in den Genuss von Serienausstattung wie Klimaanlage, Lademöglichkeiten für Smartphones und Laptops und dem großzügigen Panoramadach. Eine speziell angefertigte Trennwand trennt den Fahrer- vom Fahrgastraum. Durch kontaktloses Bezahlen im Fond, leicht zu reinigende Oberflächen und eine Gegensprechanlage, die jederzeit eine deutliche Verständigung zwischen Fahrer und Fahrgästen ermöglicht, sind Fahrgäste so geschützt wie möglich.

Beide Modelle werden durch die innovative eCity-Technologie von LEVC angetrieben, die 93 km emissionsfreies Fahren und eine elektrische Gesamtreichweite von über 484 km ermöglicht. Autofahrer können mehr als 100 € pro Woche an Kraftstoffkosten einsparen, und seit der Einführung Anfang 2018 wurden mehr als 30.000 Tonnen CO2 vor dem Eintritt in die Atmosphäre bewahrt.

Einzelpersonen und Unternehmen, die den TX erwerben möchten, können einen Umweltzuschuss in Höhe von 3.750 € in Anspruch nehmen, da der TX auf der Förderliste des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) steht.

Im nächsten Frühjahr feiert der neue Elektrotransporter VN5 von LEVC seine Marktpremiere in Europa. Der im Fahrzeugsegment mit einer Tonne Nutzlast angesiedelte VN5 übernimmt das kühne, markante Design und die leichte Aluminiumkonstruktion des TX, ebenso wie dessen innovative eCity-Elektroantriebstechnologie. Diese Technologie ermöglicht eine Reichweite mit emissionsfreier Antriebsmöglichkeit von 98 km 2 und eine Gesamtreichweite von mehr als 484 km 2. Mit einer Ladekapazität von bis zu 5,5 m3 lassen sich zudem problemlos zwei Europaletten mit einer Bruttozuladung von mehr als 830 kg im VN5 unterbringen.

Durch die Markteinführung des VN5 wird sich die Attraktivität von Elektrofahrzeugen im Nutzfahrzeugsegment deutlich erhöhen. Mit seiner Exportstrategie, die bis Ende 2021 Operationen in 21 europäischen Ländern vorsieht, ist LEVC auf einem guten Weg, diesen starken Anstieg abzufangen.

1. LEVC verfügt jetzt über vier volle Vertriebs- und Servicepartner in Deutschland – in Bielefeld, Berlin, Hamburg und Karlsruhe. Darüber hinaus verfügt LEVC über 3 Kundendienststandorte in Hanau, Krefeld und München.

2. Vorläufige Zahlen aus dem weltweit harmonisierten Testverfahren für PKW und leichte Nutzfahrzeuge (September 2020). Offizielle VN5-Werte vorbehaltlich der endgültigen Zertifizierung.